SunHelp International e.V.

Solarprojekte Tansania – Meine ersten Tage in Afrika

Es war der 11. Juli 2014, als ich das erste Mal in meinem Leben den afrikanischen Kontinent betrat und zwar am internationalen Flughafen von Daressalam, Tansania. Mein Ziel war es während meines anstehenden Praktikums bei der heimischen Solarfirma „SolarGrid Tanzania“ Einblicke in eine ganz neue Sprache und Kultur zu sammeln und meine Kenntnisse über Solarenergie weiter zu vertiefen.

Tansania SunHelp in Aktion

» SolarGrid Tanzania

Die Firma SolarGrid Tanzania wurde von einem Deutschen im Januar 2014 gegründet und ging aus einem gemeinnützigen Solarverein hervor, der schon seit einigen Jahren in Tansania tätig war. In einem Land, in dem mehr als 30 Millionen Menschen ohne Stromzugang leben, hat sich SolarGrid Tanzania auf die Distribution von Pico Solar Home Systemen spezialisiert, um bei der Elektrifizierung mittels erneuerbaren Energien zu helfen. Dabei handelt es sich um kleine Solarsysteme bestehend aus Solarmodul, Batterie und Verbraucher wie Lampen und Radios aber auch Fernseher.

Tansania SunHelp - Riccardo im Einsatz

Tansania SunHelp Riccardo mit PV ModulMeine erste Aufgabe bestand darin, Partnerfirmen oder Nichtregierungsorganisationen zu gewinnen, die größere Mengen unserer Produkte erwerben und diese dann weiter an Endkunden verkaufen konnten. Jedoch wurde uns schnell klar, dass dieses Distributionsmodell alleine nicht ausreichen würde, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Also beschlossen wir ein Modell aufzusetzen, welches uns ermöglichte, Endkunden direkt mit unseren Systemen zu versorgen.

Eines der größten Probleme in Tansania ist die Liquidität der Einheimischen, so dass wir uns entschlossen haben, ihnen die Option einer monatlichen Ratenzahlung für sechs Monate anzubieten. Über die Risiken durch Zahlungsausfall oder verspätete Zahlungen konnten wir damals nur mutmaßen...

» Der erste Field Trip

Mit dem Bus oder einem gemieteten Motorrad ging es dann kurze Zeit später auf die ersten Field Trips in entlegene Dörfer im Umkreis von 150 km Entfernung zu Daressalam, um die Produkte vorzustellen und dann verkaufen zu können. Dort hatten die Menschen zuvor noch nie Menschen mit weißer Hautfarbe gesehen und waren dementsprechend sehr überrascht über unseren Besuch!

Tansania Riccardo SunHelpDa die Haupt-Landessprache von Tansania Kiswahili ist (vereint die Sprachen aller 128 verschiedenen Stämme) und die Menschen in den ländlichen Regionen nicht ein Wort Englisch sprechen, fielen mir außer Hände schütteln und freundlich lächeln vorerst leider keine weiteren Aufgaben zu. 😉

Unsere Field Trips dauerten meistens zwischen 10 und 15 Stunden, in denen wir ein paar Produkte verkaufen konnten und neue Gegenden kennen lernten...Tansania SunHelp Solarlampe

In meinem nächsten Beitrag werde ich dann über die Entwicklung von den Anfängen damals bis heute und die dadurch gemachten Erfahrungen berichten!

Bis bald und sonnige Grüße aus Tansania! 🙂

Logo SunHelp Black

Riccardo Meyer

Riccardo ist rundum Solarenergie-Experte und stark an der operativen Umsetzung der Vereinsprojekte beteiligt. Seit Juli 2014 ist er für den Verein in Tansania unterwegs und installiert Solarsysteme in abgelegenen Regionen. Zudem ist er als Länderverantwortlicher für das Unternehmen SolarGrid Tanzania aktiv.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.