SunHelp International e.V.

NACHHALTIG GUTES TUN

Handeln aus Überzeugung

Unser Verein ist gemeinnützig und hat das Ziel, internationale Hilfsprojekte durch den Einsatz erneuerbarer Energien zu realisieren. Schwerpunkt hierbei ist die Solarenergie. Eine Besonderheit des Vereins ist, dass sämtliche Projektphasen (Planung, Finanzierung, Umsetzung) online, d.h. über das Internet, koordiniert werden können. Somit ist eine maximale zeitliche und örtliche Flexibilität der Mitglieder realisierbar.

Wir bieten Menschen in Entwicklungsländern vor Ort Hilfe zur weiteren Selbsthilfe – in Form einer nachhaltigen Energieversorgung.

Projektumsetzung

Die Projektumsetzung kann auf verschiede Weisen erfolgen:

Viele unserer aktiven Mitglieder reisen selbst um die Welt und kümmern sich um die unabhängige Realisierung der Projekte vor Ort. Die zwei größten Herausforderungen sind dabei die lokale Beschaffung geeigneter Solarsysteme und das Auffinden von Projekten. Daher ist es wichtig, dass wir bei der Auswahl passender Projekte und deren Umsetzung von lokalen Kontaktpersonen oder ansässigen Hilfsorganisationen unterstützt werden. Nur so kann eine erfolgreiche und nachhaltige Projektumsetzung garantiert werden.

Möglich ist auch die Auftragsvergabe eines Projektes an ein Unternehmen vor Ort, das die Installation der Solaranlagen vornimmt. Die Koordination der Projektumsetzung kann dabei entweder komplett online erfolgen (z.B. von Deutschland aus) oder von einem Vereinsmitglieder am Projektstandort.

Sowohl die technische als auch wirtschaftliche Planungsphase, die Finanzierung und die Umsetzung der Projekte erfolgen immer durch das ehrenamtlich Engagement, die Kenntnisse und Qualifikation unserer Mitglieder.

Einsatzgebiete

Die Einsatzmöglichkeiten von Solarenergie sind extrem vielfältig und reichen von typischen Anwendungen wie Beleuchtung oder Handys aufladen bis zu Spezialanwendungen wie Solarkühlschränke für Medikamente oder den Betrieb von Entkeimungsanlagen.

Bei unseren Projekten fokussieren wir uns in erster Linie auf die absoluten Grundbedürfnisse der Menschen in Armut. Dazu zählt auch: Licht zum Leben.

So kann die Beleuchtung durch den Einsatz effizienter LED-Technologie erfolgen, wodurch der Gebrauch von gesundheitsschädlichen Petroleum-Lampen entfällt und die Kosten für Kerosin oder Kerzen eingespart werden. Somit verbessern die Solaranlagen auch die wirtschaftliche Situation der Betroffenen. Elektrisches Licht ermöglicht außerdem eine höhere zeitliche Unabhängigkeit. Die Menschen können auch nach Einbruch der Dunkelheit noch Aktivitäten verrichten, die Kindern können noch lesen, spielen oder Hausaufgaben machen.

Ist das Grundbedürfnis "Licht" erfüllt so bieten sich auch weitere Solar-Anwendungen im Bereich der Wasserversorgung (Betrieb von Wasserpumpen, Entkeimungsanlagen) und der Notfallkommunikation (z.B. Lademöglichkeiten für Handys) an.

» 1.000 gute Gründe: