SunHelp International e.V.

AUS ÜBERZEUGUNG

1.000 gute Gründe

Über 18% der Weltbevölkerung leben heute noch ohne Zugang ans Stromnetz, das sind 1,4 Milliarden Menschen. Die meisten von ihnen leben in ländlichen Gebieten. Besonders stark betroffen sind die Menschen in den ärmsten Regionen der Welt:

Afrika südlich der Sahara, Bolivien, der indische Subkontinent, Afghanistan, Kambodscha, Nepal, Philippinen, die Mongolei…

Laut einem Bericht der Internationalen Energie-Agentur (IEA) konnten in den letzten 20 Jahren weltweit 1,7 Milliarden Menschen an das Stromnetz angeschlossen werden. Jedoch ist die Weltbevölkerung im gleichen Zeitraum um 1,6 Milliarden gewachsen. Der prozentuale Anteil an Menschen ohne Zugang zu einer elektrischen Energieversorgung ist somit annähernd gleich geblieben.

In vielen Entwicklungsländern liegt die Elektrifizierungsrate auf dem Land noch unter 10-20%. Aktuelle Zahlen zeigen auch die ungleiche Verteilung zwischen städtischen und ruralen Regionen. Aufgrund des fehlenden Kapitals und Ingenieurwissens ist der teure und langwierige Ausbau von Infrastrukturen wie Stromtrassen und Kraftwerken für die Betreiber aus ökonomischer Sicht meist nicht sinnvoll. Die Menschen werden im Dunkeln sitzen gelassen und für eine autarke Stromversorgung fehlen ihnen oft die finanziellen Mittel.

Viele der Betroffenen leben unter der von der Weltbank festgelegten Armutsgrenze und kämpfen jeden Tag ums Überleben. Bei einem Tageseinkommen von unter 1,75 € pro Tag bleibt Strom für diese Menschen ein unbezahlbares Luxusgut.

Dabei ist Elektrizität eine wichtige Voraussetzung für die gesellschaftliche, soziale und wirtschaftliche Entwicklung eines Landes und seiner Menschen. Es gibt einen nachweisbaren Zusammenhang zwischen Energieverbrauch und Lebenserwartung, Bildungsstand und wirtschaftlicher Entwicklung.

Und genau hier wollen wir ansetzen und dank der Solarenergie eine Lösung im Kleinen anbieten. Die Vorteile von Solarenergie für abgelegene Gebiete ohne Zugang an das Versorgungssystem sind enorm. Die kleinen Solarsysteme sind extrem günstig, robust und quasi wartungsfrei. Sie setzen keine bestehende Infrastruktur voraus und können von jedem Menschen ganz einfach bedient werden.

Wir helfen den Ärmsten der Armen in den abgelegensten Gegenden der Welt durch eine nachhaltige, sichere und umweltfreundliche Energieversorgung.

Bei einer so großen Anzahl an hilfsbedürftigen Personen scheint eine einzige Solaranlage nur ein Tropfen auf den heißen Stein zu sein. Aber unsere Projekte zeigen jedes Mal aufs Neue: Für die betroffenen Menschen macht es einen extrem großen Unterschied. Oft sind sie zu Tränen gerührt wenn sie das erste Mal das Licht anschalten können.

Die Auswirkungen auf ihren Alltag sind enorm: Sauberes LED-Licht statt gesundheitsschädlichen Petroleumlampen, eine deutlich erhöhte zeitliche Flexibilität auch nach Einbruch der Dunkelheit und vor allem das Einsparen der Kosten für Kerosin oder Kerzen.

Daher sagen wir: Eine einzige kleine Solaranlage kann das Leben einer ganzen Familie verändern.

 

Solarenergie kann diesen Menschen helfen.